Biografisches

"Wenn eine Frau ehrgeizig, entschlossen und begabt genug ist, gibt es praktisch nichts, was sie nicht tun könnte.?" (Helen Lowrenzen)

Karin Genrich absolvierte nach dem Abitur eine Ausbildung zur Dekorateurin, anschließend studierte sie an der FS für Binnenhandel in Leipzig (Abschluss Betriebswirtin) und danach an der FS Werbung & Gestaltung in Berlin und erwarb den Abschluss als Werbeökonomin. Es folgte ein Studium an der Humboldt Universität zu Berlin, das sie als Dipl.-Päd. abschloss. An dieses Studium schloss sich eine 2 1/2 jährige, planmäßige Aspirantur an. Karin Genrich leitete über 10 Jahre den Bereich Weiterbildung in der Ingenieurgesellschaft Kammer der Technik, später unterrichtete sie an einer Handelsschule.

Mit diesem geballten Wissen und den gemachten Erfahrungen eröffnete 
sie 1987 ihr erstes Geschäft in Potsdam – zum damaligen Zeitpunkt das einzige Privatgeschäft.
 Heute ist sie Inhaberin des Einzelgeschäftes KARIN GENRICH in der Jägerstrasse 24/25 in Potsdam´s Innenstadt.

Nach wie vor nehmen Bildung und Qualifikation einen hohen Stellenwert bei ihr ein: So hat sie bisher 18 junge Frauen zu Einzelhandelskauffrauen ausgebildet.

 Ihre Leidenschaft für den mittelständischen Textileinzelhandel spiegelt sich in ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit, beispielsweise als Mitglied im Verwaltungsrat der Bürgschaftsbank Brandenburg sowie in ihrer Präsidiums-mitgliedschaft im Bundesverband des deutschen Textileinzelhandels in Köln, wider.


Außerdem engagiert sie sich ehrenamtlich in verschiedenen Potsdamer Vereinen und im Aufsichtsrat der Lotto GmbH Land Brandenburg. Seit 2009 ist sie Botschafterin der Hoffbauer Stiftung Hermannswerder für die Errichtung eines stationären Hospizes in Potsdam.

Für ihre erfolgreiche Geschäftstätigkeit und ihr ehrenamtliches Engagement wurde sie im Jahre 2000 mit dem "Prix Europe" vom Conseil Européen Femmes Enterprises et Commerce als Europäische Unternehmerin des Jahres in Paris ausgezeichnet. Frau Genrich war damit die zweite deutsche Unternehmerin, die diese hohe Auszeichnung erhalten hat. Eine weitere Würdigung ihrer Verdienste erhielt sie im Jahre 2001 mit der Verleihung des "Oskar für den Mittelstand".

Am 19. April 2005 wurde ihr das Verdienstkreuz am Bande des Verdienst-
ordens der Bundesrepublik Deutschland für ihr außerordentliches soziales und wirtschaftliches Engagement in der Region überreicht.

Seit dem 01. Januar 2005 ist sie Präsidentin des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg – und deutschlandweit die erste Präsidentin eines Handelsverbandes überhaupt. 
Am 9. November 2010 wurde sie einstimmig in geheimer Wahl im Amt der Präsidentin bestätigt. Ganz bewusst wurde als Ort das Schloss Glienicke an der „Brücke der Einheit”, die Glienicke Brücke gewählt. Ein bewegender Moment für Karin Genrich.