Schwungvoll ins neue Jahr

Der gute Start der deutschen Wirtschaft ins Jahr 2011 lässt auch die Kaufleute optimistisch nach vorn blicken.

„Selten haben wir mit so viel Hoffnung auf das vor uns liegende Jahr geschaut wie heute“, sagte Karin Genrich, Präsidentin des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg, auf dem diesjährigen Neujahrsempfang des Verbandes am 19. Januar. Die deutsche Wirtschaft sei bisher wesentlich besser durch die Krise gekommen als erwartet. Die sich daraus ergebene positive Stimmung begünstige die Kauflaune. Besonders erfreulich sei, dass sich die gute Stimmung im Einzelhandel gleichermaßen auf alle Betriebsgrößen verteile.

Angesichts der anhaltend schwachen Kaufkraft habe die Nutzung touristischer Potentiale insbesondere auch für den Brandenburger Einzelhandel an Bedeutung gewonnen, sagte Karin Genrich. In Berlin werde mittlerweile rund ein Fünftel des Jahresumsatzes im Einzelhandel durch die Gäste der Stadt erwirtschaftet. Bedauerlicherweise habe das Land Brandenburg bei der Novellierung des Ladenöffnungsgesetzes die vom Bundesverfassungsgericht eingeräumten Spielräume bei der Gestaltung der Sonntagsöffnungszeiten nicht ausgeschöpft. Das dürfe nicht der letzte Stand der Dinge sein. Der HBB werde weiter dafür streiten, dass der brandenburgische Kaufmann mit Blick auf die Sonntagsöffnung genau so viel wert ist wie sein Kollege in Berlin. Im Land Brandenburg dürfen die Geschäfte im Jahr nur an höchstens sechs zuvor festgelegten Sonn- und Feiertagen öffnen, in Berlin dagegen an zehn.

Präsidentin Karin Genrich gratulierte herzlich den Handelseinrichtungen, die in den vergangenen Monaten nach einer Überprüfung mit dem neuen vom Handelsverband Deutschland vergebenen Qualitätszeichen „Generationenfreundliches Einkaufen“ ausgezeichnet wurden. Niemand solle sich diesem Test verschließen. „Beteiligen Sie sich an dieser Aktion, machen Sie den generationenfreundlichen Einkauf zu Ihrem Markenzeichen!“, so ihr Appell.

Die traditionellen Jahresempfänge des Handelsverbandes finden immer abwechselnd in Berlin und im Land Brandenburg statt. In diesem Jahr trafen sich die Kaufleute mit ihren Gästen aus Politik, Wirtschaft und Kultur im Berliner Rathaus. Mit insgesamt 550 Kaufleuten und Gästen war die Teilnahme so stark wie noch nie. Im nächsten Jahr wird wieder im Land Brandenburg zum großen Neujahrstreffen eingeladen. (al.)