HBB und Kirche gaben Auftakt zu weihnachtlichem Lichterglanz / 25.11.2013

Karin Genrich wirbt als Präsidentin des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg seit Jahren bei den Kaufleuten dafür,

mit der festlichen Weihnachtsbeleuchtung bis nach dem Ewigkeitssonntag zu warten. Am 25. November war es dann so weit: Um 15 Uhr drückten Landesbischof Markus Dröge, Karin Genrich und Center-Manager Jan Wengeler im Einkaufscenter Boulevard Berlin in der Schloßstraße auf den symbolischen roten Knopf. „ Boulevard Berlin“ erstrahlte darauf im festlichen Glanz. Das war zugleich der Auftakt zum weihnachtlichen Lichterglanz in der Stadt und auf den Weihnachtsmärkten.

Centermanager Jan Wengeler empfing Landesbischof Markus Dröge, Karin Genrich und Nils Busch-Petersen (v. l.) herzlich im Boulevard Berlin.

„Dieser Auftakt zur Beleuchtung der Geschäfte in der Adventszeit, gemeinsam mit den Kirchen, ist inzwischen zu einer guten Tradition geworden“ so Karin Genrich. „Ich freue mich, dass dieser Gedanke bei den Einzelhändlern in Berlin und Brandenburg so gut ankommt."

Der gemeinsame Druck auf den roten Knopf ließ das Einkaufscenter Boulevard Berlin im festlichen Licht erstrahlen.

Landesbischof Markus Dröge erinnerte in seinem Grußwort und im Gespräch mit Karin Genrich daran, dass Weihnachten mehr als ein Winterfest sei. Im Advent komme es darauf an, „Tür und Tor zu öffnen, unser Herz und unsere Seele, damit die Menschlichkeit Gottes in diese Welt einziehen kann“.

Auszug aus handelsjournal 12/2013